Links

News-Detail

Goldene Schärpe

Goldene Schärpe 2018 – ein tolles Erlebnis

 

Crawinkel in Thüringen war vom 28. Juni bis 1. Juli 2018 Gastgeber der Goldenen Schärpe Pferde.

Die Goldene Schärpe ist eine Bundesveranstaltung der Nachwuchs-Vielseitigkeitsreiter auf E-Niveau mit Mannschafts- und Einzelwertung. Verlangt werden neben E-Dressur, E- Stil-Geländeritt und E-Springen auch eine Theorieprüfung, Vormustern und ein 2000m-Lauf ohne Zeitwertung.

22 Mannschaften waren am Start, insgesamt über 100 Reiter. Letztendlich siegte, wie so oft, die Mannschaft aus Westfalen. In der Einzelwertung siegte Inken Bergmann aus Westfalen in der 1. Abteilung und Tom Meier vom Landesverband Hannover in der 2. Abteilung.

Die Reiterinnen aus dem Saarland, Leonie Altmeyer und Valesca Klein, stellten sich einem gehobenen Starterfeld. Beim Meistern der anspruchsvollen Aufgaben spielte die Aufregung und Atmosphäre natürlich mit. Die Umgebung war einzigartig. Der Reit- und Geländeplatz war mitten in der „Thüringeti“, eine riesige Weidefläche für Pferde, Rinder und Alpakas, die dort ohne Stallungen über das ganze Jahr gehalten und gezüchtet werden. Valesca Klein ritt mit ihrer Chocolate eine gute Dressur und wurde mit einer 8,4 belohnt, was den 6. Platz in ihrer Abteilung bedeutete. Ruana von Leonie Altmeyer war leider nicht so gut drauf. Die Geländestrecke war mit steigenden Anforderungen gestaltet, zentral das Wasser, das zweimal durchquert werden musste. Valesca und Leonie hatte es Spaß gemacht, dort zu reiten. Eltern und Betreuer waren begeistert. Leider waren beide Pferde etwas zögerlich am Wasser, so dass Valesca mit der Wertnote 7,3 und Leonie mit 7,5 zufrieden sein konnten. Am dritten Tag, für die Pferde nach der dritten Nacht im Stallzelt, machte sich die Erschöpfung und Nervösität ganz besonders breit. Die Hoffnung auf eine Platzierung bei der Goldenen Schärpe wurde begraben durch eine Verweigerung im Springen und Zeitfehler bei Valesca und zwei  Abwürfe bei Leonie. Geblieben ist ein unvergessliches Erlebnis auf einer gut organisierten Bundesveranstaltung bei der man nette Bekanntschaften gemacht hat, die gegenseitige Hilfbereitschaft geschätzt hat und viel Spaß beim Länderabend hatte.

Eine Woche später vom 5.-8. Juli 2018 trafen sich die Ponyreiter zur Goldenen Schärpe Pony im hessischen Lauterbach. 140 Ponys in 27 Mannschaften gingen an den Start. Das Organisations- und Helferteam in Lauterbach ist schon sehr routiniert bei Großveranstaltungen und so wurde dieses Wochenende auf ganzer Linie ein tolles Erlebnis, vor allem für die jüngsten Nachwuchsreiter. Bei der Nachwuchsschärpe schnupperten 10 Mannschaften erste Mannschafts-Vielseitigkeitsatmosphäre  im Bundesvergleich. Auch hier siegte, wie kann es anders sein, Westfalen. Ein großes Kompliment geht an die gute grundlegende Jugendförderung. Aus dem Saar-Pfalz-Kreis bereiteten sich junge, unerfahrene Reiterinnen auf die Nachwuchsschärpe vor. Leider durfte Yara Kuhn nicht nennen, da sie bereits in der Leistungsklasse 6 an den Start geht. Eine Notlösung wurde gefunden und Juliana Schneider vom RV Einöd sprang ein, da auch Pferde zugelassen wurden und Birgit Hohlweg ihren Hopeful Hannes zur Verfügung stellte. Franziska Mayer stieg dann auch auf ihr Pferd Giorgina um, was dann optisch ein schöneres Bild für die Mannschaftsdressur ergab mit dem Apfelschimmel-Pony und Antonia Bley. Auf die Theorienote von 9,5 können die Mädchen stolz sein. Der 1000 m – Lauf wurde locker gemeistert. Leider lief es beim Reiten nicht so gut. Die Aufregung war doch noch zu groß. Ein nicht-korrigierbarer Außengalopp störte die Mannschaftsdressur und am Ende der Geländeaufgaben musste Antonia eine Verweigerung in Kauf nehmen und Franziska sogar zwei. Maren-Sophie Thömmes von der TG Johanneshof Wehingen ging mit ihrer Ponystute Dark Dynamite als Einzelreiterin bei der Goldenen Schärpe an den Start. Nach einer ordentlichen Dressur am ersten Tag hatte Maren-Sophie Thömmes im Gelände großes Pech am dritten Sprung. Dark Dynamite zögerte und Maren-Sophie rutschte aus dem Sattel. Im Springen nahm sie zwei Abwürfe mit. Alles in Allem war es eine wertvolle Erfahrung. Die Atmosphäre bleibt unvergessen, zum einen bei der Siegerehrung, wenn 140 Reiter, teils zu Pferde, teils zu Fuß mit ihren Landesfahnen, Standarten und Mannschaftsführer geehrt werden und die Nationalhymne gespielt wird. Zum anderen erlebte man einen bestens organisierten Länderabend in einer herrlich dekorierten alten Reithalle, die unter Denkmalschutz steht, mit vielen Schlachtrufen, Musik und Tanz.

Ende Juni 2019 findet die Goldene Schärpe Pferde auf dem Linslerhof statt. Es wäre schön, wenn Nachwuchsreiter aus dem Saarland an den Start gehen. Dies muss gut vorbereitet werden, damit man bei dem gehobenen Starterfeld mithalten kann. Das Sichtungsturnier findet deshalb frühzeitig am 7.-9. September 2018 in Einöd statt. Vorbereitungs- vor allem Geländetraining bieten unter anderem Stefan Odenbreit (Schwalbach) und Birgit Hohlweg (Einöd und Zweibrücken) an.